AKTUELLE PROJEKTE

Aus den Berichten für 2017

Die Betreuung unserer Stipendien-Programme wird jetzt ganz vom Verein PADECO verwaltet. Im ersten Halbjahr erhält der Vorstand für 11 Universitätsstudenten € 8 065.- und für 26 Schüler an der Luana Sec.School  € 1282,- sowie für berufliche Ausbildung von Jugendlichen seines Dorfes Luana € 4000,-- "Unsere" vier direkt von uns betreuten Secondary Schools im Ludewa-District bekommen für insgeamt 108 Schüler-Stipendien den Betrag von € 14 030.--.

Die Ketewaka Sec. School wird mit einer 2. Ausbaurate von € 5 750.-- gefördert für die Installation von elektri-scher Beleuchtung, für den Ausbau der Lehrer-Arbeitsräume und für die Anlage einer Avocado-Plantage. In der Mundindi Specialschool für Behinderte übernehmen wir die Materialkosten für ein weiteres  Schlafhaus in Höhe von € 4 350,--  zusätzlich zu einer Förderung durch die District-Verwaltung.  Wegen der Anforderungen durch die VETA Schulaufsicht für Fachprüfungen in der Handwerksausbildung bewilligen wir in der Masimbwe Technical Secondary School die Beschaffung von gebrauchten Computern. Begonnen hat die Madunda Secondary School mit dem Bau eines Mädchen-Schlafhauses mit 52 Plätzen und entsprechend großen Sanitäranlagen, um für möglichst viele Schülerinnen Wohnraum auf dem Schulgelände anzubieten. Wir haben die Kosten des Baumaterials und der Bauleitung übernommen - zweifellos das größte unserer Projekte in diesem Jahr - mit einer ersten Rate von         € 10 687.--.

Diese Baustelle wird die erste Anlaufstation unserer Projektreise vom 9.September bis zum 10.Oktober. Da letzt-endlich alle zur Teilnahme angemeldeten Mitreisenden absagen müssen, fliegt Ludwig Gernhardt allein und kann in Tanzania einen früheren Stipendiaten als Assistent und Übersetzer für die Tour gewinnen. Auch Mundindi und die Ketewaka Secondary School sind im Programm sowie in Manda ein neues Projekt für Tourismusförderung durch einen Privatinvestor, für dessen Einrichtungen wir in Deutschland Werbung machen sollen. Die Reise ist sachlich und menschlich sehr gelungen und unser Team wird überall freudig empfangen. Ein Höhepunkt des Programms ist die Einladung zur Teilnahme als Ehrengäste am ländlichen Hochzeitsfest des PADECO-Vorsitzenden im Bergdorf  Luana - mehr als 1000 Leute füllen das Gelände ...

Die Zusammenarbeit mit dem neuen Partnerverein PADECO entwickelt sich sehr konstruktiv und bewährt sich gut. Der Vorstand führt das Stipendienprogramm weiter und beaufsichtigt unsere Selbsthilfe-Investitionsprojekte zuverlässig. Für das Wintersemester sind 15 Universitätsstipendien neu  beantragt, von denen wir 13 übernehmen zusätzlich zu 11 schon in den vergangenen Jahren bewilligten. Außerdem kommen 6 highschool-Stipendien dazu.

Neben anderen neuen Anträgen zur Mitwirkung ist wohl die wichtigste Anregung auf dieser Reise, die im Ortsteil Sambala bei Mawengi schon seit Langem im Rohbau erstellte Primary School durch unsere Mittel ferigstellen zu lassen, um den Schulanfängern den fat 5 km langen Fußweg zum alten Schulgebäude zu ersparen. In dem uns bei unserem Besuch durch unseren Bekannten  Dietrich Ngaillo vorgelegten Plan sind noch etwa 30 % der Baukosten durch uns zu finanzieren, was ca.  € 10 000,-- entspricht. Wir sagen diese Hilfe zu , weil auch die District-Verwal-tung Unterstützung angeboten hat.

Ab Dezember wird im Hafen von Daressalaam ein Schiffscontainer mit Werkzeugspenden aus England erwartet, die bei der britischen Organisation TWAM "Tools with a Mission" von drei Vereinen im Ludewadistrict für die Verbesserung der handwerklichen Ausbildung beantragt worden waren. Von uns sollen dabei die Transportkosten übernommen werden.

In Madunda wird im Oktober bereits das Dach auf das im Bau befindliche Mädchenheim gesetzt - wir werden um eine 2. Rate für Baumaterial in Höhe von € 10 040,--- gebeten und überweisen diese..

Insgesamt erreichen unsere Förderungen im Ludewa-District von Tanzania in diesem Jahr erstmals  ein Gesamt-volumen von etwas mehr als € 100 000.--, wobei wir auf eine großzügige private Einzelspende von € 10 000,-- verweisen können, die dem Ausbau der Sambala Primary School gewidmet wird.

Zusammenfassungen aus den letzten Jahren:

Aus dem Jahresbeicht für 2016

in Fortsetzung der Stipendienprogramme erhalten 14 Universitätsstudenten durch unsere Partnerorganisation PADECO insgesamt fast € 25 000,--. An den mit uns kooperierenden drei Secundary Schools Madunda Sec. S., Madunda Teachers Resource Centerund Masimbwe Techn.Sec. S. kommen 81 bedürftige leistungsstarke Schüler in den Genuss von Stipendien, hinzu wird neu in das Programm die Ketewaka Secondary School aufgenommen, wo weitere 18 Stipendiaten benannt werden. Für Waisenkinder in den Schulen von Luana bekommt unser Partner-verein € 2700, für 6 Highschool-Besucher € 1150,-- und für vier Waisenkinder in der Nicopolis Preschool Ludewa € 950.--.

Besonders wichtig und im positiven Sinne folgenreich ist unsere diesjährige Projektreise mit drei Landheim-Schülerinnen der 10.Klasse und ihrem Lehrer Richard Gleissner. Ausgangspunkt der zweiwöchigen Geländewagen-tour war das Bergdorf Madunda, wo wir eine von uns finanzierte Wasserversorgung einweihen durften. Dort gab es auch einen Festakt zur Fertigstellung des 2. Bauabschnittes im Kindergarten - der Speisesaal mit Küchentrakt war mit von uns bezahltem Baumaterial errichtet worden. Einen großen Empfang bereitete uns auch das Dorf Luana, wo wir für das Gesundheitszentrum die Lichtanlagen-Installation bewilligt hatten und für viele Waisen-kinder Betreuung gewährleisten. Beim Besuch der Nicoplolis Academy Preschool ging es auch um "unsere" Waisen-kinder, die hier in Ludewa leben, aber aus Nindi stammen.  Ziel am folgenden Tag war die uns noch unbekannte Ketewaka Secondary School, wo unsere frühere Stipendiatin Monicela Mgaya die Leitung übernommen hat und mit uns viele Struktur-Verbesserungen durchführen lassen will. Wir bringen dafür eine erste Rate von € 6000,-- in der Landeswährung mit sowie Mannschaftstrikots und Fußbälle. Nach einem Badeaufenthalt in Manda besuchen wir noch auf dem Rückweg das Padeco Youth Traing Center in Njombe, für das wir unserem Partnerverein bisher  € 16 250,-- bereitgestellt haben. Dort sollen 20 handwerkliche Ausbildungsplättze und 7 Arbeitsplätze im Bereich Fahrzeugwartung eingerichtet werden.

Im 2.Halbjahres 2016 wurde mit unserer Hilfe im Dorf Madunda eine weitere Wasserversorgungsanlage fertig-gestellt für einen Ortsteil mit vornehmlich alten gebrechlichen Einwohnern. Um Senioren ging es auch in Luana mit einem Bienenzucht-Projekt, bei dem wir die Kosten der Bienenkästen übernommen haben. Sie wurden in unseem Auftrag in Ludewai bei der Handwerkergruppe TINSMITH LUDEWA hergestellt, die auch eine große Schreinerei mit Werkzeugausstattung von uns betreibt. Im Kindergarten in Madunda ist jetzt noch das Mobiliar für den Speisesaal angeschafft worden und die Küchentechnk ( unser Beitrag in diesem Jahr € 8865,--).

Insgesamt hat sich 2016 als 30. Jahr unserer Bemühungen um Entwicklungsförderung erfreulich erfolgreich beenden lassen.

FRÜHERE PROJEKT-BERICHTE

für die Jahre 2013, 2014 und 2015 können Sie detaillierte Berichte anfordern bei L.Gernhardt per


Hier noch aUSZÜGE aus früheren Aufzeichnungen zur Vertiefung:

Tansania 2012

Daressalaam

Anlässlich seines Aufenthaltes von Mr. Basil Saprapasen im Herbst in Schondorf und wegen medizinischer Behandlung in Planegg wird vereinbart, ein Beschäftigungs-Programm für bedürftige Jugendliche in der Stadt Dar-  essalaam zu fördern:  mit Gerätesets aus Hochdruckreiniger, Staubsauger und Kompressor sollen mobile Teams Autowäsche und -pflege anbieten. Mit Unterstützung durch die Fa. Kärcher AG durch Sachspenden können die gewünschten Geräte bereitgestellt und per Luftfracht nach Daressalaam geschickt werden.nbieten

Universitäts-Stipendienprogramm, betreut von der Ludewa-Dewvelopment Foundation

Elf Stipendiaten bereiten sich auf die Abschluss-Prüfung zum Bachelor im Mai vor. Graduation Ceremonies werden im Oktober in Dodoma, Iringa und Morogoro durchgeführt - in Dodoma nimmt Mr. David Haule von LUDEFO als Gast teil und lädt unsere Stipendiaten zu einem Abendessen ein. Problematisch bleibt die Suche nach angemessenen beruflichen Perspektiven. LUDEFO schlägt vor, in Gruppen marktgängige landwirtschaftliche Produkte wie Knoblauch, Ingwer und Zwiebel zu erzeugen.  Zu diesem Zeitpunkt erreichen uns insgesamt 14 Neuanträge, von denen wir zwölf akzeptieren - mit einer Ausnahme erhalten alle auch die Zusicherung eines staatlichen Studien- darlehens.

Madunda Secondary School

Im Herbst wird das schon jahrelang angestrebte Projekt "Neubau einer Schul-Fachbibliothek" für die Madunda Secondary School mit unserer finanziellen Hilfe begonnen. Die Fundamente waren bereits im Frühjahr zwischen Schulverwaltungs-Gebäude und Naturwissenschafts-Block gelegt worden.

Zusammenarbeit mit Participatory Development Concern beginnt

Auf Grund von Anträgen eines früheren Unistipendiaten, der in seinem Heimatdorf Luana einen Verein zur Entwick- lungsförderung gegründet hat, übernehmen wir ein Stipendienprogramm für 20 bedürftige Form-IV-Schüler an der Luana Lumumba Secondary School, die wegen Nichtzahlung der Schulgebühren ihre Schule hatten verlassen müssen.

in Südafrika 2012

Inanda / Kwazulu-Natal

für die Kindergarten/Preschool-Einrichtung Sizimisele Créche wird ein kleines Toilettengebäude für die Kinder errichtet. Der Initiator und Leiter Sithembiso Cele wünscht sich, dass die Kücheneinrichtung ergänzt wird und dass für ihn selbst ein Wohnung gebaut wird, weil wegen seiner Körperbehinderung der Weg von seinem Gehöft zum Kindergarten mit dem Rollstuhl sehr mühsam zu bewältigen ist. Die staatliche Förderung des Betriebs für drei Mit- arbeiterinnen und Sachaufwand läuft jetzt zufriedenstellend.

in Tanzania 2011

Daressalaam

Auf Anforderung unserer Partner von LUDEFO Beschaffung, Reconditionierung und Versand per Luftfracht von zwei gebrauchten Ultraschall-Untersuchungsgeräten im Wert von je € 4000,-- und von einem EKG-Diagnosegeräteset für eine Charity-Clinic , die Bedürftige / Mittellose Tansanier , u.a. auch unsere Uni-Stipendiaten, fast kostenlos medizinisch behandelt.

LUDEWA DEVELOPMENT FOUNDATION

Für 2011/12  wurden 9 Neu-Anträge auf ein Universitäts-Stipendium bewilligt und für dieses Programm insgesamt   €  26 000,-- überwiesen. In der Universität von Dodoma haben unsere Stipendiaten auf unsere Anregung hin die Gründung eines eigenen Vereins LUDEWA COOPERATIVE ACADEMIC MOVEMENT vorbereitet - er soll die Vernetzung der aktiven Studenten untereinander verstärken und Absolventen unseres Förderprogrammes in eine gemeinsame Bemühung um die Entwicklungsförderung im Ludewa-District einbinden. Mit Beiträgen dieser "Alumni" könnte der Verein später auch selbst bei der Betreuung von Studienanfängern mitwirken, während des Studiums beraten und bei der beruflichen Entwicklung von Absolventen helfen.

Für die Stipendienprogramme an Secondary Schools, Highschools und für Preschool-Förderung wurden in 2011        € 12 000,-- bereitgestellt.

Madunda Village

Der Kindergarten- / Vorschul-Neubau konnte fertiggestellt werden - im ersten Bauabschnitt jedenfalls. Wir ergänzten die Ausstattung mit Mobiliar für einen Gruppenraum und für ein Besprechungszimmer. Auch das Projekt eines "charity"-Wohnhauses für die blinde Mss. Rozy konnte weitgehend abgeschlossen wwerden - bei unserem Bewsuch im Juni fehlten nur noch die Sanitär-Installationen. Das Dorf Madunda erhielt durch ein Projekt der katholischen Diözese Anschluss an die Stromversorgung durch ein Wasserkraftwerk bei Mawengi. Für den Kindergarten und das Gästehaus der Schule finanzierten wir die Lichtin-stallation.

Für den Einsatz in der Madunda Secondary School konnten wir zwei Abiturientinnen aus dem Raum Nürnberg - Hersbruck für ein dreimonatiges Voluntariat gewinnen, das wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten wurde.

Studienreise    Im Auftrag der Europäischen Akademie Bayern konnten wir im Mai und Juni 2011 erneut eine große Studienreise zum Thema "Europa und Afrika" am Beispiel "Deutschlands und Tansania" mit 10 Teilnehmern, darunter zwei japanischen Teilnehmerinnen aus der Uni Mainz, erfolgreich durchführen. Vom Kilimanjaro bis zu den Living-stone-Mountains am Nyasa-See und über Daressalaam auf die Insel Sansibar wurde ein weiträumiger Querschnitt durch das Land erlebbar gemacht  - mit intensiver Hintergrund-Information.

Lupingu  Die Bitte der Bootsbauer-Kooperative, ihr die Beschaffung eines Außenbord-Motors zu ermöglichen, konnte  mit Unterstützung durch den neu eingesetzten Gemeindepfarrer Tobias Mgani erfüllt werden; für den schon früher von uns finanzierten Gemeindekindergarten überwiesen wir für die Bereitstellung  weiteren Mobiliars eine Spende.   

 

in Südafrika 2011

Unser Kindergarten Sizimisele Creche in Kwa Zuku-Natal erhielt endlich nach jahrelangen Bemühungen die staatli- che Anerkennung, wenn auch unter Auflagen: z.B. soll noch eine zusätzliche Toiletten-Hütte gebau werden, für die wir um einen Betrag von umgerechnet € 2000,-- gebeten worden waren. Wir konnten dank einer dafür zweckgebun- denen Privatspende diese Hilfe bewilligen. Von der Sozialverwaltung kann künftig ein Betriebskosten-Zuschuss er- wartet werden, was unsere Unterstützung entlastet.

 

in Tanzania 2009 / 2010

Ludewa Development Foundation
Auch im Herbst 2010 konnten wir zusammen mit unserer Partnerorganisation Ludewa Development Foundation wieder für 5 Erstsemester aus unserem Scholarship-Programmen die notwendige Teilfinanzierung zusagen.  Dafür konnten 6 Studierende Ihren Bachelor erwerben und in das Berrufsleben eintreten. Insgesamt erhalten noch etwa 40 Studie- rende an den tansanischen Universitäten von uns die Differenz zwischen den unzureichenden und häufig nicht zeitgerecht ausgezahlten staatlichem Studiendarlehen und den unumgänglich notwendigen Ausgaben für diese Ausbildung.  Da zunehmend die Benutzung von Computern erfordlich ist, haben wir in diesem Winter die Vergabe von zusätzlich  11 Laptops an Studierende im 2. Studienjahr zugesagt,  Leider sind auf Grund von Prostesten und Boykotts an den Hochschulen wegen der unzureichenden Darlehensauszahlung für Mahlzeiten und Unterrichts-materialien viele Vorlesungen ausgefallen und die Regierung hat die Polizei rigoros und brutal gegen die aufbegeh-renden Studenten vorgehen lassen. Hunger und Frustration sind eben kaum gedeihliche Voraussetzungen für ein gordnetes Studium....

Lusala Village
Mr. Remmy Nziku, der Vorsitzende der sehr aktiven und erfolgreichen Lusala Development Foundation, hat einen weiteren Antrag zur Verbesserung des Health Service Centres geschickt. Nachdem wir vor 3 Jahren die Installation einer solar beheizten Warmwasser-be-reitungsanlage finanziert hatten, wurde jetzt beantragt, ein leistungsfähiges Mikroskop zur Malaria-Diagnose zu beschaffen. Nachdem wir zunächst wegen fehlender Mittel eher an die Suche nach einem Gebraucht-Gerät gedacht hatten, konnten wir von der gemeinnützigen Terra Tech Marburg ein kosten-günstiges Angebot erhalten. Als dieser Sachverhalt in unserem Weihnachtrundbrief mitgeteilt wurde,    sagte  eine private Spenderin die Finanzierung zu. Da Terra-Tech Marburg in Daressalaam eine Niederlassung betreibt, kann der Versand bis dorthin zusammen mit anderen medizinischen Ausrüstungsgütern auch gesichert werden .

Madunda Village
Auf Bitten einer Bürgerinitiatve bei unserem Besuch in 2009 sagten wir zu, für eine junge, blinde, alleinerziehende Mutter und ihren gebrechlichen Vater deren vom Zusammenstürzen bedrohte Wohnhütte durch einen kleinen Neubau zu ersetzen. An den Arbeiten sollten sich die Trainees der Postprimary School beteiligen und auch andere Dorfbe-wohner und Verwandte der jungen Frau. Auf Grund einer ersten Kostenschätzung von etwa € 4 500,-- Materialkosten für einen Grundriss von  10,30 x 5,70 Meter überwiesen wir diesen Betrag. Während der Bauphase im Sommer 2010 wurde uns dann aber eine Nachberechnung zugeschickt, nach der nochmals € 5 200,-- vor allem für das Dach, die Fenster und die Türen erforderlich wurden. Dieser Betrag würde im Oktober 2010 bewilligt. Wir hoffen, dass die Fertigstellung jetzt gut vorankommt und wir bei unserem nächsten Besuch vor Ort im Juni 2011 das  Haus bewohnbar vorfinden können. Zwei kleine Schlafzimmer, ein Wohnraum mit Kochbereich und  Vorratskammer sowie Sanitär-kabinen , davor eine überdachte "Veranda" sollen für die kleine Familie menschenwürdiges Obdach sichern.

Madunda Village
Auf Antrag eines eigens gewählten Commitees erhielten wir schon 2007 einen Antrag auf Unterstützung eines Neubaues für einen Kindergarten-Neubau unterhalb der Primary School. Baupläne und Kostenschätzungen wurden uns vorgelegt. Die Dorfbevölkerung grub aus dem Berghang eine Plattform als Bauplatz heraus - ohne Maschinen, ja soger ohne Schubkarreneinsatz. Auch die aus schweren Feldsteinen gelegten Fundamente wurden in Selbstzhilfe gesetzt. Aber die Mittel für den Hochbau fehlten über Jahre. Dann konnten wir überraschend von den Ausschüt-tungen einer Familienstiftung eine ausreichende Zuwendung einwerben. Das Kindergarten-Commitee organisierte unter einem einheimischen Baumeister die Erstellung des Neubaues - zunächst in einem ersten reduzierten Bauab-schnitt. Beim Besuch 2009 mit einer Studienreisegruppe der Europäischen Akademie konnten wir in einem kleinen Festakt zusammen mit dem zuständigen Parlamentsabgeorneten die Fertigstellung des Rohbaues feiern. Nach den uns zugeschickten Informationen soll im Jahr 2010 der Kindergarten - und Preschool-Betrieb aufgenommen worden. Für den 2. Bauabschnitt ist die Erstellung eines Speisesaals, zugleich auch als Versammlungsraum gedacht, und einer Küche mit Vorratsraum vorgesehen. Dazu soll die Installation einer elektrischen Beleuchtungsanlage kommen, da das Dorf eine Stromzuleitung von einem neuen Kleinwasserkraftwerk  erhalten hat.

Manda Village / Subhospital

2006 Bereitstellung einer Wasserversorgungsanlage mit Fotovoltaik-betriebener Tauchpumpe,2008 / 2009 nach technischen Defekten Rehabilitierungs-Versuche u.a. mit 2 Volunteers von "human aid e.V." Im August 2010 Ersatzteile-Versand an die District-Verwaltung, die die Reaktivierung und Betreuung zugesagt hat. Vor Ort hat eine US-amerikaische Technikerin von "Engineers without borders" aus einem benach-barten Projekt freundlicher Weise die Koordination und Beratung übernommen.

Ludewa District Education Department

Finanzierung eines Computer- und Kopierzentrums

Madunda Village

Finanzierung eines Copy-Shops ( Madunda Sec. School )
Beratung Ausbau des Madunda Teachers Resource Centers
Renovierung des Madunda Resthouse's (Schulgästehaus)
Finanzierung des Village Kindergarten-Neubaues mit Unterstützung durch
eine private Stiftung, Fertigstellung bis Ende 2009
Einsatz von Uni-Stipendiaten in deren Ferien als "assistant teachers"
Einsatz von zwei deutschen Abiturienten August - Oktober 2011 als Volunteer
in der Madunda Sec. School und im Madunda Teachers Resource Centre
Finanzierung der Baumaterial-Kosten für ein kleines Wohnhaus für eine blinde Mutter
und Initiierung der Baumassnahme im August 2010 durch die Nachbarn

Lupingu Village
Finanzierung zum Bau eines großen Holzbootes für den Kranken- und Cargo-Transport auf dem See , dazu Sachspende Werkzeug-Satz für die Bootsbauer 2004 ( Vijanna Boatmakers Mtumbati )
MV "HEIDI" seit 2008 im Einsatz,  Außenbordmotor als Spende geplant
Finanzierung des kirchlichen Kindergarten-Ausbaues,
2009 dazu Finanzierung von Mobiliarherstellung vor Ort
( 70 Kinderstühlchen, Schreibpulte )
2010 Bereitstellung von zwei mechanischen Reiseschreibmaschinen für die Bootsbauer und den Pfarrer

Masimbwe Techn. & Sec. School,
Dacheindeckung und Ausstattungsförderung der naturwiss. Unterrichtsräume
Beratung Kleinwasserkraftwerk Isigula Falls ( Kisangani Smith Group Njombe )
Einsatz von Uni-Stipendiaten als "assistant teachers" in den Semesterfierien
Finanzierung Wiederherstellung des Diesel-Generators
Finanzierung von Schreinerei-Werkzeug

Stipendiatengruppe in der Masimbwe Technical Sec. School 13.05.2003, links Headmaster Mr. Elind Sanga Michael Mung'ong'o mit der ersten Gruppe von Waisenkinder des MILO SAYUNI ORPHANAGE Stipendiaten an der Madunda Sec. School

Stipendienprogramme Kl. 7 – 11

an der Madunda Sec. School und an der Masimbwe Techn & Sec. School
je ca. 20, sowie von Milo Sayuni Orphanage vorgeschlagen weitere 30 Waisen

Stipendien-Programm für A-level Students ( Klasse 12 / 13 ) ( Durchführung vor Ort LUDEWA  DEV. FOUNDATION )
jährlich etwa 8 Neubewilligungen von sehr guten O-level-Absolventen für jeweils 2 Jahre an ganz verschiedenen high-schools verstreut im Land. In 2009 insgesamt 14 Stipendiaten an 10 highschools, 2010 insgesamt 15.

Stipendien-Programm für Studenten an Fachhochschulen und
Universitäten        in Tanzania für beste Absolventen des A-level -Programms    ( Durchführung Ludewa Development Foundation, auf Basis unserer Finanzierung , in 2008/09 4 Abschlüsse im 3.Jahr, 6 Studenten im 3.Jahr, 13 im 2.Jahr, 10 im 1. Jahr , 14 Anfänger Sept. 2009
2009/2010  6 Abschlüsse mit Bachelor-Degree, 4 Neuzugänge für Oktober 2010

Lusala Village /  Mlangali Village
Beratung Kleinwasserkraft-Anlage Macheke-Falls, Revision der Projektdokumentation
Finanzierung der Ausstattung einer neu errichteten Geburtshilfe-Abteilung im dörflichen Gesundheitszentrum
u.a. mit Solar-Warmwasser-Boiler
Kisangani Smith Group / Mkiu Junction
Beratung zur Entwicklung und Bauplanung für ein "Trade and Cultur Centre"

Tourismusförderung durch Beratung und Organisation von Kleingruppen-Reisen in den Ludewa-District u.a. in
Form von Studienreisen für ein von uns vorgeschlagenes Programm der Europäischen Akademie Bayern in München
Mai / Juni 2010 Reise-Organisation für 6 Teilnehmer mit Besuch der Stipendiaten an den Universitäten

in Südafrika / KwaZulu Natal
Betriebskosten-Mitfinanzierung im von uns errichteten Sizimisele Vorschul-Projekt, 2010 staatliche Anerkennung
der Förderungwürdigkeit durch den "Social Fund" der Regionalverwaltung. Voraussetzung dafür war die Bedingung, eine kleine Toiletten-Anlage für die Kinder zu bauen. Wir haben zur Finanzierung dieser Erweiterung € 2 700,-- Ende des Jahres 2010 überwiesen.